Historischer Wendepunkt in Kremser Judoszene

Nach vielen und langen Abstimmungsgesprächen zwischen den Vorständen, wurde mit schlussendlicher Generalversammlung beider „Kremser Judovereine“ einstimmig die Fusion beschlossen.
Grund hierfür war die immer stärker werdende und partnerschaftliche Zusammenarbeit beider Vereine sowie die Etablierung des Judoleistungszentrum Krems, in welchem unter anderem die „Kremser Judoka“ gemeinsam trainieren.
Die Zusammenführung der beiden Vereine ermöglicht ein noch optimierteres Trainieren auf den Kremser Mattenquadraten, optimiert Ressourcen der Trainerinnen und Trainer sowie der Vorstandsfunktionärinnen und –funktionären, so die beiden Obmänner der Vereine.