Mutter-Vater-Kind-Training

Das „Mutter-Vater-Kind-Training“ (Gruppe 1) basiert auf den Grundlagen des Prä-Judo, welches wiederum auf neueste sportwissenschaftliche Erkenntnisse beruht. In diesem Training erlernen Kinder im Alter zwischen drei bis fünf Jahren, auf spielerische Art, die Grundlagen des Judo kennen. Die Begleitung von Müttern, Vätern, Großeltern oder älteren Geschwistern ist erwünscht und „bricht oft das erste Eis“, beim Kennenlernen von künftigen JudopartnerInnen und FreundInnen. Ganz ungezwungen spielt oft ein Elternteil mit dem eigenen Kind und unterstützt beim Erlernen der Judogrundlagen. „Wenn Eltern oftmals die Bewegungen der Kinder nicht nachmachen können, trägt dies nicht selten zum Spaß der Kleinsten bei“. Die Kinder lernen das „sichere Fallen“ und einfache Judotechniken, ohne bewusst zu trainieren, weil das Spielen im Vordergrund steht. Durch diese spaßige Freizeitaktivität bekommen die Kinder Freude an Bewegung und Sport und trainieren nebenbei Kraft, Ausdauer sowie Geschicklichkeit. Weiter ist das „Mutter-Vater-Kind-Training“ die ideale Basis für ein anschließendes Judo-Basistraining, welches ab dem sechsten Lebensjahr begonnen werden kann. Das Abbauen von „Berührungsängsten“ und das Entwickeln von Selbstvertrauen ist ein weiterer positiver Nebeneffekt dieses Trainings.

Mutter-Vater-Kind-Training (Gruppe 1)

Mutter-Vater-Kind-Training (Gruppe 1), 3 – 6 Jahre